Zurück zum Seitenanfang springen | Zurück zur Hauptavigation springen | Zur Marginalspalte springen | Zum Fußmenü springen

Kein Luxus: Entspannte Augen

am Bildschirmarbeitsplatz

 

Die Augen sind wie festgenagelt. Der Nacken steif. Mittlerweile haben viele Menschen bis zu 90 Prozent ihrer Arbeitszeit einen Bildschirm im Visier. Teilnehmer in meinen Workshops zum Augentraining wissen oft nicht mehr, wie sich entspannte Augen anfühlen. Stattdessen werden sie von Sehbeschwerden geplagt. Im Laufe des Tages machen sich die Augen unangenehm bemerkbar: brennen, trocken, gerötet, flimmern, Liderzucken. Dazu kommen Kopfschmerzen, Schulter-Nacken-Verspannungen und Erschöpfungszustände. Auch diese Phänomene rühren daher, dass sich die Augen überanstrengen.

 

Augenübungen im BüroEinfache Augenübungen helfen die Augen am einem Bildschirmarbeitsplatz zu entspannen. Sie erfordern nur etwa dreißig Sekunden bis zwei Minuten Zeitaufwand am Stück und sind sehr wirkungsvoll. Mitarbeiter im Augentraining zu schulen und zu animieren die Augenübungen regelmäßig zu machen, ist ein wichtiger Bestandteil in der Gesundheitsförderung.

 

Entspannte Augen am Bildschirm dürfen kein Luxus sein. Es geht um mehr, als die lästigen Sehbeschwerden zu vermeiden. Nur mit entspannten Augen arbeitet man auch nach Stunden am Computer noch wach und konzentriert, bleibt voll aufnahmefähig. Anders, wenn die Augen schlapp machen. Der Blick verschwimmt im Laufe des Tages, die Brille stört oder Informationen, die sich vor der Nase befinden, werden nicht mehr aufgenommen. Entspannte Augen wirken sich unmittelbar positiv auf Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Zufriedenheit aus.

 

Aber mal ehrlich: Auf Anhieb schafft es kaum jemand die Augenübungen regelmäßig zu machen. Das stelle ich in meiner zwanzigjährigen Referententätigkeit immer wieder fest. Eine augenfreundliche Art am Bildschirm zu arbeiten will gelernt sein. Es reicht nicht ein paar Augenübungen zu kennen. Was es wirklich braucht ist ein solides Fundament in der betrieblichen Gesundheitsförderung, tägliche Anreize - online wie offline -, Erinnerungen auf mehreren Kanälen, eine individuelle Strategie, Reflexion, Austausch und gegenseitige Motivation.

 

Augenübungen erzielen mit wenig Zeitaufwand eine große Wirkung. Einige Male am Tag angewendet entlasten sie enorm. Gerade bei der Bildschirmarbeit fällt es schwer, regelmäßig Augenpausen zu machen. Denn die Bildschirmarbeit bindet die Aufmerksamkeit noch viel stärker, als die Arbeit mit Dokumenten. Dazu kommen oft ein hohes Arbeitspensum, Zeitdruck, Stress. Wie soll es da gelingen, mehrmals täglich an die Augenübungen zu denken und die Augen zu entspannen?

 

In meinen Schulungen begleite ich die Teilnehmer in vier Schritten auf dem Weg zu entspannten Augen am Bildschirmarbeitsplatz. Die Schritte bauen aufeinander auf und wirken nachhaltig.

1. Begeistern: Einfache und wirkungsvolle Augenübungen erleben und motiviert werden.

2. Anwenden: Mit kurzen Augenübungen entspannt sehen und arbeiten.

3. Einbinden: Die Augenübungen leicht in die Arbeitsabläufe integrieren.

4. Verankern: Die Augenübungen nachhaltig in die betriebliche Gesundheitsförderung einbeziehen.

 

Betriebliches Sehtraining in vier Schritten >>

 

 

Betriebliches Sehtraining in vier Schritten